mip aus einer anderen Perspektive


Büroalltag eines Hundes bei der mip GmbH

Bibi-mip-GmbHDarf ich mich vorstellen: mein Name ist Bibi und ich bin der Haus- und Bürohund der mip GmbH. Die mip ist spezialisiert auf Data Warehouse, Daten Analysen, Business Intelligence, Big Data, Enterprise Search und Location Intelligence. Das sind wichtige Themen am Markt. Ich glaub, am Markt, da sind unsere Kunden. Mir sagt das ja alles nichts und fressen kann man das auch nicht. Ich jedenfalls bin ein Big Hund.

Mein Platz ist im Büro meiner Lieblingsmenschen, auch Frauchen und Herrchen genannt, aber diese Bezeichnung mag ich nicht. Ich will ja auch nicht Hundchen genannt werden. Dort ist meine Decke und auch mein Napf, der ist meistens leer, leider.

Wenn mir langweilig ist, mache ich manchmal eine Tour durch die mip Büros.

Vorn am Eingang sitzt Alena. Sie ist die gute Seele der mip, kümmert sich um alles, von der Post bis zur Küche. Ohne sie geht alles aus, sogar der Kaffee. Ich mag sie besonders gerne, denn sie kümmert sich nicht nur um die mip'ler sondern auch um mich. Wobei ich die mittäglichen Spaziergänge in München nicht so toll finde, aber sie sagt, Bewegung muss sein und das tut mir gut.

Meine Lieblingsmenschen, Ulla und Markus, sitzen beide in einem Büro und managen die Firma. Das muss sehr anstrengend sein. Sie sind dauernd in wichtigen Meetings, telefonieren den ganzen Tag mit Kunden oder schreiben eMails. Hin und wieder störe ich die beiden, dann gibt's wenigstens ein Leckerli. Die machen das, weil sie wissen, dass ich dann Ruhe gebe.

Ein Zimmer weiter sitzt Robert. Er ist der Herr der Technik und kümmert sich um alles was laufen muss, bei der mip und bei den Kunden. Das hat er gut im Griff und wenn mal etwas nicht funktioniert, dann ist sein Standardspruch "des kann net sein". Ich glaube, er meint damit, das "Problem" sitzt immer vor dem Bildschirm.

In den nächsten Räumen sitzten unsere Berater. Die sind gut drauf, können super gut mit Zahlen, Statistiken, Daten, Analysen und Datenbanken umgehen. Das lieben unsere Kunden, denn die rufen dauernd an und lassen sich helfen.

Ich lauf' mal den Flur zurück und komme bei Simone vorbei. Sie ist Dreh-und Angelpunkt für unseren Vertrieb. Sie kümmert sich um Kunden-Anfragen, Angebote, Rechnungen, Preise und vieles mehr. Sie ist ein Allround-Talent und sorgt nebenher noch dafür, dass unsere Webseiten richtig laufen. Sie mag ich gerne, denn hin und wieder spendiert sie mir ein Wiener Würstl. Ihr gegenüber sitzt Franzi - ohne sie würden wir keinen Kunden finden. Sie ist die CRM-Queen und sorgt dafür, dass alle Daten am richtigen Platz sind.

Jetzt geh ich mal in den Westflügel, da haben wir auch noch Büros. Dazu muss ich durch die Küche laufen. Das ist eigentlich mein Lieblingsplatz, denn da gibt es immer Gutes zu fressen. Eigentlich darf ich da nicht sein. Wann immer ich dort auftauche, werd' ich wieder zurück auf meinen Platz geschickt. Ist das fair?

Im Westfügel sitzt der Vertrieb, das sind Elisabeth und Ralf, und mitten drin Gabriela, die macht das Marketing. Sie schreibt den ganzen Tag irgendwelche Texte, für Briefe, eMailings, Webseiten und für soziale Netzwerke. Ob unsere Kunden auch verstehen, was sie da so schreibt?

In den Vertriebsbüros ist immer was los, wenn die Vertriebler da sind. Da wird telefoniert, verhandelt und Projekte besprochen, damit unsere Kunden glücklich werden. Oft ist da aber auch gähnende Leere, denn dann sind die bei den Kunden und Gabriela hat viel Ruhe zum schreiben.

So, jetzt bin ich genug gelaufen. Ich schau doch mal in die Küche, da sitzen jetzt alle zum gemeinsamen Mittagessen. Vielleicht ist heute mein Glückstag und krieg ich mal was davon ab. Auch ein Hund sollte nie aufgeben.

Ach da fällt mir ein, wir haben noch mehr Büros, in Stuttgart, noch viel mehr Berater. Da war ich noch nie, aber ich weiß, die lieben Daten und sind Spezialisten für Datenbanken und Business- und Predictive Analytics. Das müssen Hellseher sein, denn die können verborgene Zusammenhänge zwischen Daten identifizieren und Ereignisse in der Zukunft vorhersagen.

Ob die mir sagen können, wann ich endlich mal was zu fressen bekomme? Wuff, wuff ....