DSGVO – Bundestag lockert Datenschutz!

Ende Juni entschied der Bundestag, die Bestellpflicht eines eigenen Datenschutzbeauftragten für Firmen von 10 auf 20 Mitarbeiter, die ständig mit der automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, anzuheben.

Davon ausgehend, dass der Bundesrat zustimmt, werden weniger Firmen einen eigenen Datenschutzbeauftragten vorweisen müssen.
Begründung für die Anhebung – Abbau der Bürokratie!

Das könnte zur Annahme führen, dass diese Unternehmen keine Vorgaben hinsichtlich der DSGVO haben.

Falsch – denn die DSGVO ist nach wie vor einzuhalten!

Was jetzt allerdings fehlt, ist die fachliche Kompetenz eines Datenschutzbeauftragten. Alleine werden es Firmen wohl nicht schaffen, Arbeitsabläufe DSGVO-konform zu gestalten. Spätestens wenn man sich wegen Datenschutzverstößen der Bußgeldforderung der Aufsichtsbehörden gegenüber sieht, wird man feststellen, am falschen Ende gespart zu haben.

Sind Sie zufrieden mit der Umsetzung der DSGVO in Ihrem Bereich oder Unternehmen? Oder haben Sie noch Nachholbedarf?

Dann hilft oft ein Gespräch mit einem externen Sparringspartner. Unsere Berater haben gerne ein offenes Ohr für Sie.
Mit einem Klick vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin!

 

 

DSGVO mit der mip GmbH