Corona – mip informiert

Wir möchten Sie über den aktuellen Stand informieren!

München, 27.03.2020

Corona oder Covid-19, ein kleiner Virus stellt unsere Welt auf den Kopf

Die Wirkungen dieser Pandemie sind vielfältig. Derzeit steht im Vordergrund, die Ausbreitung von Corona soweit zu verlangsamen,
dass die Krankenhäuser und Ärzte in der Lage sind, die Erkrankten ordentlich zu behandeln. Im täglichen Leben wurden einschneidende Maßnahmen ergriffen und jeder sieht sich plötzlich vor der Frage, ob diese oder jene Aktivität sinnvoll und notwendig ist.

Aktuell - ein Zustand aus Verwirrung und Blockaden

Viele Unternehmen stehen schlagartig vor einer Zwangspause (im besten Fall) und andere versuchen verzweifelt, ihre Prozesse so umzustellen, dass ein gewisses Level an Produktion, Versorgung und vieles mehr geleistet werden kann.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein "Nach Corona" nicht so schnell kommt, ist hoch. Wir alle müssen uns damit beschäftigen, wie wir während der Zeit der Epidemie das Leben gestalten und wir werden uns der Frage zuwenden müssen, wie es danach weitergeht.

Ziemlich sicher scheint mir, dass es vieler neuer Konzepte bedarf. Marktgestaltung, Arbeitsorganisation, Organisation des privaten Lebens, Mobilität, Reisefreiheit - alles wird auf den Prüfstand kommen und wohl neu geordnet werden müssen.

Zukünftig - es wird ein Umdenken stattfinden

Uns beschäftigen ja naturgemäß im besonderen die Steuerung von Unternehmen, der reibungslose effiziente Ablauf von Prozessen, die Verbesserung der Informationen, die jeder benötigt, um seinen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten. Hier wird sich zeigen müssen, wie viele Lücken in der Informationskette noch sind, die wir schließen können.

Die Änderung in der Arbeitsorganisation wird z.B. zwangsläufig dazu führen, dass mehr textliche Informationen zu den Analyseergebnissen
hinzugefügt werden müssen. Manche Erklärung über ein Ergebnis muss sich dem Betrachter aus den Dashboards bereits ergeben, denn der Informationsaustausch über den persönlichen Kontakt an der Kaffeemaschine und in den großen Meeting-Runden wird sicher weniger.

Andere Vertriebswege werden mehr Relevanz bekommen und man muss sich überlegen, wie damit umzugehen ist.

Übergeordnet stehen sicher viele Fragen nach Corona im Raum, wie beispielsweise

  • wieviel Auslagerung von Funktionen ins Ausland muss sein?
  • wie preiswert ist billig?
  • wo liegen denn die Grenzen des Wachstums? (ein Titel, der schon in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts eine große Studie des Club of Rome schmückte).

Holen Sie sich Unterstützung!

Wir - als mip - tun alles, um Sie als unseren Kunden in dieser Zeit zu unterstützen und wir brennen darauf, mit Ihnen neue Konzepte zu entwickeln und/oder bestehendes an die künftigen Herausforderungen anzupassen.

Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch diese wilden Tage.

Ihre Ursula Flade-Ruf, Geschäftsführerin mip GbmH

München, 16.03.2020

Sehr geehrte Kunden, Lieferanten und Partner,

es gilt - ALLE müssen mithelfen. Damit die Maßnahmen, um die rasante Verbreitung der Ansteckung zu verlangsamen, auch greifen. Nur so können wir unser Gesundheitssystem aufrecht erhalten und die notwendige Versorgung der ranken sicherstellen.

Wir nehmen die Situation sehr ernst. Deshalb haben wir unseren Betrieb ab heute in München und Stuttgart auf unbestimmte Zeit in den Home Office Modus umgestellt. So können wir zum einen unsere Mitarbeiter/innen besser vor Ansteckungen schützen und zum anderen sicherstellen, dass wir auch weiterhin uneingeschränkt für Sie da sein können. Wir sind per Mail und per Telefon für Sie erreichbar. Die Ihnen bekannten Telefonnummern werden automatisch an Ihre Ansprechpartner/innen weitergeleitet.

In den meisten Projekten verfügen unsere Mitarbeiter/innen so oder so über einen remote Zugang, so dass die Arbeiten nicht unterbrochen werden müssen. Wichtige Abstimmungen und Termine lassen sich problemlos über das Telefon der per Webkonferenz durchführen, zu Ihrem und unserem Schutz.

Alle diese Maßnahmen helfen Ihnen und uns, die tägliche Arbeit störungsfrei ablaufen zu lassen. Wir halten Sie über weitere Änderungen rechtzeitig informiert. 

Lassen Sie uns trotz all der Einschränkungen hoffnungsvoll in die Zukunft schauen. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Ihr mip Team

Die Bayerische Staatsregierung hat diese Woche u.a. beschlossen, dass Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis einschließlich 19. April diesen Jahres untersagt sind. Eine weitere wichtige Entscheidung, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, damit es nicht zu drastischeren Maßnahmen kommen muss.

Stand heute ist keiner unserer Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter betroffen. Das gilt sowohl für unsere Zentrale in München wie auch für unsere Niederlassung in Stuttgart. Wir arbeiten erfreulicherweise im ganz normalen Modus, stehen für Sie wie gewohnt zur Verfügung und hoffen, dass das so bleibt.

Trotzdem treffen wir innerhalb unseres Unternehmens alle notwendigen Vorkehrungen, um eine Ansteckung zu vermeiden. Sollte es trotzdem zu Vorkommnissen kommen, die auf eine mögliche Ansteckung hinweisen, können unsere Mitarbeiter/innen jederzeit aus dem Home Office heraus ihrer Tätigkeit nachgehen, bis alles geklärt ist. Dasselbe gilt für eine mögliche Verschärfung der Vorschriften. Hier kommt uns allen die Digitalisierung zu Hilfe.
Wie ja bereits schon lange geprobt, können Abstimmungen auch per WebEx/Telefon stattfinden.

Coronavirus

Lassen Sie uns gemeinsam hoffnungsvoll nach vorne schauen! Sollte sich an unserer jetzigen Situation etwas Gravierendes verändern, werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Ursula Flade-Ruf

Geschäftsführerin
E-Mail: ursula.fladeruf@mip.de

KONTAKT

Beratungstermin vereinbaren.